Wettbonus – geschenktes Geld

Ganz egal, ob man sich nur oberflächlich mit einem Thema wie dem der Sportwetten befasst oder etwas intensiver, wir alle wissen doch, dass uns die Anbieter von Sportwetten Geld schenken. Die Rede ist vom sogenannten Wettbonus. Wer sich neu irgendwo anmeldet und eine erste Einzahlung tätigt, dem wird diese aufgestockt, meist um 100 %.

In einem derartigen Fall ist von einem Neukundenbonus die Rede. Und der ist nur ein Beispiel von vielen möglichen, um an geschenktes Geld zu gelangen. Natürlich, wer es klug anstellt, der wettet so geschickt, dass aus dem Bonusgeld echtes Geld wird und somit aus einem Geschenk die Möglichkeit entsteht den Stand des Kontos auf der heimischen Bank zu erhöhen. Doch bis dahin sind viel Glück, Geschick und Geduld nötig, denn eigentlich ist so ein Bonus ja nur ein Anreiz, d.h. die Anbieter stellen ihn zur Verfügung, damit die Kunden kommen und bei ihnen spielen.

Und da nicht jeder Wetter mit jeder Wette ständig nur gewinnen kann, ist die Möglichkeit, dass ein Buchmacher einen Verlust macht, gering. Denn in den Regeln steht bei so ziemlich jedem Anbieter, dass als Bonus zur Verfügung gestelltes Geld unterschiedlich oft umgesetzt werden muss, zwischen drei und zehn Mal im Schnitt. Und das ist gar nicht so einfach. Die Möglichkeit, dass man den Bonus nach einer oder mehreren Wetten verliert und dann mit eigenem Geld weiterwetten muss, ist jedenfalls alles andere als unwahrscheinlich. Dies heißt aber nicht, dass sich Wetten nicht lohnen kann. Es sind allerdings Glück, Geschick und zudem Wissen nötig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.