Archiv für den Monat: Juli 2014

Seriöse Wettanbieter im Internet

Wer gerne einmal im Internet um Geld spielen würde, fragt sich vielleicht, ob es nicht riskant ist eine Webseite, die ihren Sitz vielleicht in einem kleinen Land hat, indem viele von uns noch niemals waren, zu nutzen. Wobei „zu nutzen“ bedeutet, dass man sich ein Konto anlegt und auf dieses mittels Kreditkarte oder Überweisung, um nur zwei Beispiele zu nennen, Geld einzahlt. Ist das Geld nicht eventuell verloren, fragt man sich. Und wie bekommt man mögliche Gewinne?

Drücken wir es so aus: die meisten Anbieter kann man ohne Zweifel als seriös bezeichnen. Je größer und bekannter sie sind, desto geringer ist das Risiko. Wer große Aktionen im Bereich Marketing treibt, wird nicht seine Kunden um ein paar Euro prellen. Oftmals ist es so, dass die Lizenzen zum Beispiel auf Malta oder in Gibraltar vergeben werden, aber in Wahrheit handelt es sich um Unternehmen aus England oder auch Deutschland. Wer ganz sicher gehen will, kann sich zum Beispiel für Tipico entscheiden, das auch über Ladengeschäfte in Deutschland verfügt, so dass man bei eventuellen Zahlungsschwierigkeiten in eines dieser Geschäfte gehen könnte. Es empfiehlt sich ohnehin vor der Anmeldung den Namen des erwählten Sportwettenanbieters zu googeln und nachzulesen, was andere Kunden schreiben. Eine Auflistung seriöser Anbieter für Sportwetten findet man hier.

Sind die Meinungen vor allem negativ, gilt es die Finger davon zu lassen und sich nach einer Alternative umzuschauen. Und das wird absolut kein Problem sein. Sein Geld bekommt man bei allen namhaften Anbietern natürlich ohne große Probleme ausbezahlt, auch aufs Bankkonto oder auch zurück auf die zum einzahlen genutzte Kreditkarte.

Freelancer – kann man damit Geld verdienen?

Ein Freelancer ist – in der für diesen Text passenden Übersetzung zumindest – ein Freiberufler. Wobei man eine Freelancer-Tätigkeit entweder hauptberuflich oder nebenberuflich betreiben kann, denn sie bezieht sich nicht auf die Form der Arbeit, sondern auf die Tatsache, wie man diese angeht. Fakt ist, man ist nicht angestellt und arbeitet auf eigene Rechnung.

So zum Beispiel wie einige freie Journalisten es tun, die nur pro Artikel von Zeitungen oder sonstigen Medien bezahlt werden. Kann man von so etwas tatsächlich leben? Im Bezug auf das Schreiben ja, aber nur, wenn man fleißig ist und Talent hat, sowie etwas bietet, das nur wenige andere bieten können. Also zum Beispiel Kenntnisse in einem Themenbereich, mit dem andere gerne Geld verdienen wollen, wozu sie aber Hilfe benötigen. Wer sich zum Beispiel mit Pferderennen auskennt und über diesen Sport schreibt, indem er Tipps gibt und Analysen einzelner Rennen macht, der kann bei einer Zusammenarbeit mit einem Buchmacher als Freelancer so viel Geld verdienen, das er am Ende des Monats seine Rechnungen bezahlen kann.

Doch es ist nicht einfach so weit zu kommen, und wenn man dann einen gut zahlenden Auftraggeber verliert, muss man sich nach Alternativen umschauen, was in der heutigen Zeit gar nicht einfach ist, in der nicht grundsätzlich lohnendes Geld gezahlt wird. Am besten ist, man rutscht einfach so in eine Tätigkeit als Freelancer hinein. Sich ohne Ideen oder Angebote für eine Freelancer-Tätigkeit zu entscheiden, könnte ins Auge gehen. Wichtige Eigenschaften sollten auf jeden Fall Zuverlässigkeit und Fleiß sein. Sie führen zu benötigten Folgeaufträgen.