Wettbonus vergleichen – verschenktes Geld?

Es soll Menschen geben, die zwar gerne und viel im Internet um Geld spielen, die aber den fast überall ausgelobten Wettbonus einfach ignorieren. Was steckt dahinter? Handelt es sich im Grunde, wie manch einer despektierliche formuliert, tatsächlich nicht um geschenktes Geld, sondern um verschenktes Geld?

Ganz so extrem muss man es wohl nicht sehen, aber letztlich ist so ein Bonus nur ein Anreiz, in Wahrheit schenken einem die Anbieter von Sportwetten oder auch die Casinos nichts. Wer mit Bonusgeld wettet oder spielt und gewinnt, hat nicht sofort Zugriff auf die gewonnenen Euro, nein, derart geschenktes Geld muss bei jedem Anbieter unterschiedlich oft umgesetzt werden und das führt dazu, dass manche Spieler den lohnenden Wettgewinn wieder verspielen. Und seien wir ehrlich: das wollen die Wettanbieter, die hoffen laut wettanbieterpaypal.com, dass ihr neuer Kunde fortan selbst Einzahlung tätigt, dass sie also das Geld des Kunden auf ihrem Konto haben. Das ist auch in Ordnung. Um die beschriebenen Schwierigkeiten zu umgehen, verzichtet man einfach auf den Bonus. Der ist dann interessant, wenn man nur ein wenig Spaß haben oder ein Angebot testen will.

Wer eine konkrete Vorstellung von seinen nächsten Wetten hat, tätigt eine Einzahlung und nutzt das eigene Geld. In diesem Fall, wenn es tatsächlich zu einem Gewinn kommt, kann der gewonnene Betrag sofort ausbezahlt werden. Es besteht also kein Risiko, dass es beim Umsetzen verloren geht, denn auch die sichersten Wetten können, so lehrt die Erfahrung, schief gehen, auch Favoriten können gegen Außenseiter verlieren. Wobei Favoritenwetten als Bonusumsatz gelegentlich ohnehin nicht erlaubt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.